22. und 23.06.2019      CAC-Ausstellung OG Hessen-Süd und CAC-Ausstellung OG Frankfurt am Main

 

Dieses Wochenende gab es erneut einen Border-Familienausflug, der zu netten Gesprächen mit bekannten und unbekannten Terrier-begeisterten Menschen führte und ausstellungstechnisch recht erfolgreich war.

 

Alle drei Aiwas erhielten an beiden Tagen sehr schöne Beurteilungen und zeigten sich freundlich und interessiert. Glücklich, zufrieden und müde sind wir anschließend nach Hause gefahren.

 

 Aurin startete nur samstags, erreichte ein V1 und wurde sogar BOB!

 

 Ascan erziehlte samstags ein V2 und sonntags bekam er ein V1!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aria erhielt an beiden Ausstellungstagen ein V1!



30.05.2019        CAC-Ausstellung OG Darmstadt

 

Aria erziehlte in der Jugendklasse ein weiteres V1. Wieder präsentierte sie sich aufgeschlossen und neugierig und erhielt eine super Beurteilung. Sie ist eine tolle kleine Wutz und macht ihrer Mama Wanja und ihrem Papa Felix definitiv keine Schande.


05.05.2019    Border Treffen des A-Wurfes

 

Juchuuu, alle waren da! Ein Jahr und eine Woche nachdem die kleinen Aiwas geschlüpft sind, hat es tatsächlich geklappt, dass alle Jungs mit ihren Menschen anreisen und wir sie zusammen sehen konnten.  Es war ein schöner Tag mit guten Gesprächen, freudigem Lachen und vielen Schmuseeinheiten.

Die Jungs haben sich alle gut weiter entwickelt seit meinen Besuchen vor etwa einem halben Jahr. Sie haben sich meiner Meinung nach alle wieder erkannt und das Treffen verlief friedlich. Ein bisschen wehmütig ums Herz wurde mir schon, als ich sie alle wieder ziehen lassen musste.  

von links nach rechts: Ascan, Aurin, Kalle (Aiven), Paulchen (Ares), Mama Wanja, Aria, Augi (Aiden)
von links nach rechts: Ascan, Aurin, Kalle (Aiven), Paulchen (Ares), Mama Wanja, Aria, Augi (Aiden)

 

04.05.2019    CAC-Ausstellung OG Rhön-Rennsteig

 

Wir sind heute nach Breitungen/Werra auf die Ausstellung gefahren. Aria von Aiwa schlug sich auf ihrer zweiten Ausstellung super und erhielt ein V1 und wurde BOS.

 


28.04.2019

 

Eine weitere FH2 liegt hinter uns. Wanja startete heute beim Boxer Club Würzburg e.V.. Glücklicherweise hatte es vorher geregnet, so dass der Acker nicht so trocken war. Dafür war er nun sehr schwer. Wanja ließ sich davon aber nicht stören und erarbeitete sich 95 Punkte.


 

06. und 07. 04.2019

 

Wanja ist sowohl am Samstag als auch am Sonntag bei der der KFT OG Nürnberg eine FH2 gelaufen - mit mir im Schlepptau. Sie hat an beiden Tagen 93 Punkte erreicht.

Gut gemacht mein Knödelchen!

 

 

 


10.03.2019   Internationale Rassehundeausstellung Offenburg

 

Heute sind wir ihm Rahmen eines kleinen Familienausflugs auf die Ausstellung nach Offenburg gefahren. Es sollte ein erstes Austesten sein, wie sich der Aiwa Nachwuchs bei einer derartigen Veranstaltung schlägt. Mit von der Partie waren Wanja (als moralische und seelische Unterstützung), ihre Tochter Aria und ihre Söhne Aurin und Ascan. Die drei Kleinen haben ihre Sache sehr gut gemacht. Sie haben sich von dem Trubel, den vielen Menschen und anderen Hunden verschiedenster Größe größtenteils kaum beeindrucken lassen.  Alle drei präsentierten sich im Ring ordentlich und mit dem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden.

Aurin staubte in der Jugendklasse ein V1 ab, wurde BOS, bekam das Jug CAC / Jug VDH und erhielt u.a. den Titel Alpen-Jugendsieger.

Ascan bekam ein SG3 und

Aria erhielt ein V2 und das Res. Jug. CAC / Res. Jug. VDH.


 

24.12.2018

 

Friedliche Weihnachten wünscht die Chi-Border-Bande samt zweibeinigem Anhang!


Herbst 2018:

In den letzten Wochen haben wir alle kleinen A-Aiwa-Jungs besucht und festgestellt, dass diese gar nicht mehr so klein sind. Aus allen fünfen sind stattliche, tolle Jungrüden geworden, die ihre Frauchens und Herrchens in ihren Bann gezogen haben.

Auch Aria entwickelt sich prächtig. Sie hat Airo und auch die Boxermädels für sich gewonnen, ist wunderbar arbeitswillig, sehr schnell, flink und ausdauernd.

Und all das hat mir meine kleine Wanja geschenkt. Danke, mein Glückskeks!

 


 

11.11.2018

Heute ist Wanja eine FH2 beim Boxer Club Würzburg e.V. gelaufen.

Nach fast sechs Monaten Pause durch Trächtigkeit, Welpenaufzucht und anschließend nur wenigen Trainigseinheiten aufgrund der Wetterlage (Hitze und Trockenheit) habe ich lange überlegt, ob wir starten sollten. Schließlich habe ich mich dafür entschieden und beschlossen, das ganze als Training zu sehen. Leichter gesagt als getan. Die Generalprobenfährte vor einer Woche war eine gefühlte Katastrophe gewesen. El Oberknörz kam frisch aus der Standhitze. Bis kurz vor dem Start hatte es ordentlich geregnet. Also alles hervorragende Bedingungen für mein armes Nervenkostüm. Eine halbe Rescue-Flasche musste daran glauben. Immerhin war ich danach in der Lage, mit ein wenig stabileren Knien hinter meinem Knödel herzustaksen und die Fährte anzugehen.

Und was macht Madam Wanja?

Suchen und verweisen, als hätte sie das schon tausendmal problemlos gemacht und kassiert dafür 98 Punkte!

Danach war ich fix und platt und sehr, sehr stolz auf diesen kleinen Border Terrier.


April 2018 - Juli 2018

Sechs kleine Aiwas werden geboren, alle gesund und munter. Wanja kümmert sich toll um ihre Welpen. Die Kleinen wachsen und gedeihen prächtig. Schließlich ziehen sie aus. Alle haben nette, Border Terrier begeisterte Menschen gefunden, die sie um ihre Pfoten wickeln können.

Das Mädel, Aria, allerdings bleibt. Ihrem Charme sind wir alle erlegen. Restlos.


 

März 2018

Wanja ist trotz langsam wachsenden Trächtigkeitsbäuchlein immer noch gut unterwegs. Hier sucht sie voller Eifer ihren Dummy im Märzschnee!


Februar 2018

Madam Wanja hatte ein Date mit ihrem Freund Felix!

Vielleicht gibt es Ende April Welpen. Wir sind mega gespannt.

Näheres siehe unter


 

01.01.2018

Wir haben einen wunderschönen Neujahrsspaziergang gemacht. Wanja und ihre Freunde sind gutgelaunt ins neue Jahr gesaust.

Wir wünschen ein gutes neues Jahr!

 

 


 

 

 24.12.2017

 

Frohe Weihnachten euch allen!


19. November 2017

Am Sonntag sind wir erneut eine FH2 bei der KFT OG Nürnberg gelaufen. Unsere erste Prüfung auf junger Saat. Eigentlich hatte ich gedacht, nach den Ereignissen beim letzten Mal würde ich lockerer an die Sache herangehen. Aber Pustekuchen. Ich war ziemlich aufgeregt, muss ich gestehen, mehr als sonst (Blutdruck bei gefühlten 180/100 mmHg; Pulsschlag nicht mehr zählbar).

Es hatte glücklicherweise aufgehört zu regnen, stattdessen ging ein ordentlicher Wind. Madam Knödel legte einen guten Start hin und zeigte, nachdem sie sich eingesucht hatte, eine vorzügliche Arbeit. Ich stapfte bibbernd hinterher. Beim zweiten spitzen Winkel wurde sie kurz durch einen auffliegenden Vogel abgelenkt und lief ein paar Schritte zu weit, kam aber sehr schnell zurück auf die Fährte. Sie fand jeden Gegenstand, verwies diese ordentlich und in mir keimte die Hoffnung, dass alles gut gehen würde. Und dann kam die Verleitung. Der Wind stand ungünstig für uns. Wanja tappte hinein. In die erste Verleitung und dann, nachdem sie sich endlich zurück auf die Fährte besonnen und den nächsten Winkel schön genommen hatte, auch in die zweite. Beim zweiten Mal fiel es ihr noch schwerer, sich zurück zu orientieren. Schließlich suchte sie weiter, nahm den Bogen vorzüglich, verwies den nächsten Gegenstand und bog auf den vorletzten Schenkel ein. Ich wankte derweil, zum halben Zombie mutiert, hinterher. Kurz vor dem letzten Winkel entdeckte Madam Knödel die Zuschauer, die sie – vielleicht auch, weil leicht verunsichert durch die Verleitungen – mehr beeindruckten als vermutet, so dass sie noch einmal von der Fährte abkam. Danach suchte sie den letzten Winkel super und den letzten Schenkel ordentlich. Die restlichen Gegenstände waren kein Problem. Wir erhielten noch 72 Punkte. Ufff.

Tja, wenn da nicht solche Verleitungen eingebaut wären. Mea culpa, das habe ich bislang kaum geübt, vor allem nicht bei Wind. Konsequenz: Das muss ich nachholen. Ferner Vögel herbeizitieren, die immer wieder mal auffliegen und Zuschauer (mehr als einen) organisieren, die möglichst unheimlich aussehen.

???

Alles kein Problem. Für junge Knödels und mich heißt das, es gibt noch sehr viel zu lernen und einiges an Erfahrungen zu sammeln. Solange Wanja mit Begeisterung auf eine Fährte geht und diese auch begeistert beendet, ist alles in Ordnung.


 

 

Oktober 2017

Zwischen Wanja und Elza hat sich eine tolle Freundschaft entwickelt. Die beiden haben sehr viel Spaß miteinander. Wanja erweist sich als gute Lehrmeisterin und Elza als (meist) brave Schülerin. 

 


 

17. September 2017

Geschafft! Wir haben unseren ersten Abbruch mit 50 Punkten überlebt! Heute waren wir beim VdH Steinheim. Mein Losglück war mir wieder hold und wir bekamen eine hohe Wiese als Fährtengelände. Derartiges Gelände war Neuland für uns; hohe Wiese hatte ich nie geübt. Wanja verschwand regelrecht im Gras und es zeigte sich recht bald, dass es einige interessante Gerüche in/auf dieser Wiese gab, die nichts mit der Fährte zu tun hatten. Ein wenig unkonzentriert (evtl. auch aufgrund hormoneller Nachwehen einer überstandenen Läufigkeit?) marschierte El Knörz über die Fährte. Sie verwies fünf Gegenstände fast tadellos (habe sie im Sommer vom Platz ins Steh umgeschult; damit scheint sie besser klar zu kommen; mal sehen, ob es so bleibt). Danach bekam sie offenbar einen besonders verführerischen Geruch in die Nase, der sie von der Fährtenspur weglockte. Eine Leinenlänge später waren wir raus.

Nach dem Abbruch setzte ich sie erneut auf der Fährte an und ließ sie zu Ende suchen, was Madam auch ordentlich tat. Mein mahnender Hinweis »Den Alleingang hättest du dir auch sparen können« stieß auf Durchzug gestellte Terrierohren. Ist eben blöd gelaufen. Nun, ähnliches wird sicherlich noch öfters passieren, wenn wir weiter an Fährtenprüfungen teilnehmen. Immerhin hat das Verweisen im Steh gut geklappt, so sind wir trotz allem zufrieden und sehr müde heimgefahren. Ich bin gespannt, wie das bei der nächsten Prüfung klappt.

 


 

 

August 2017

Die Entscheidung ist gefallen. Elza vom Götzenberg wird bleiben. Hoffen wir, dass Elza und Wanja ebenfalls gute Freunde werden.


 

14. Juni 2017

Die Boxerhündin meiner Schwester, Finja vom Wachstein, schenkt acht tollen Welpen das Leben. Alle sind gesund und munter. Es war ein aufregendes Ereignis, als Geburtshelfer tätig zu sein. Die nächsten Wochen werden sicherlich interessant.

 


 

 

23. April 2017

Wanja hat 90 Punkte für eine FH2 bei der KFT OG Nürnberg abgestaubt! Gesucht hat sie wie eine Eins. Wieder waren es die letzten Gegenstände, die Punkte kosteten, weil sie Knödels Meinung nach nichts auf ihrer Fährte zu suchen hatten.

 

 


 

22. April 2017

Heute sind wir beim VdH Westhausen eine FH2 gelaufen. Wir haben 82 Punkte geschafft. Wanja war von Anfang an nicht ganz so konzentriert bei der Arbeit wie sonst, hat aber alle Gegenstände ordentlich verwiesen. Ich bin sehr zufrieden mit ihr, denn sie hat nach einem eher seltenen Ereignis auf einer Fährte (freilaufender Hund, der zu uns kam=Ablenkung und Aufregung) bis zum Ende weitergearbeitet.

 


 

 02. April 2017

Bestanden! Unsere erste FH2! Heute waren wir bei der KFT OG Nürnberg und Wanja hat an ihrer ersten Fährtenprüfung teilgenommen. Sie hat 88 Punkte erreicht (mega stolz!) und wenn da nicht zu viele Gegenstände (ihre Meinung) herumgelegen hätten, wären es noch ein paar mehr geworden. Nun weiß ich, was wir üben müssen.

 


 

04. Dezember 2016

Wanja hat ihre Zuchtzulassung bestanden!

Madam Knödel hat sich souverän präsentiert und gleich mal die Papiere auf dem Richtertisch angeknabbert. Müde aber glücklich sind wir nach Hause gefahren.

 


 

 

 

 

24. April 2016

Wanja besteht die Begleithundeprüfung beim Boxer-Klub, Gruppe Würzburg e.V.

Sie ist super gelaufen. Wir sind sehr stolz auf unseren Knödel!